Biographie

Miriam Kurrle absolvierte ihr Musikstudium an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Zu ihren Lehrern im Fach Gesang sowie in Chor- und Orchesterleitung zählten Prof. Katharina Kutsch, Prof. Frank Leenen, Nikolaus Indlekofer, Prof. Frank Cramer und Prof. Andreas Weiss. Meisterkurse in Chorleitung und Gesang belegte sie bei Prof. Thomas Heyer, Nadine Secunde, Prof. Turid Karlsen, Friedhilde Trüün und Manuela Eichenlaub. Weiterer Unterricht bei Maris Skuja und Prof. Ingrid Kaiserfeld.

Die Sopranistin wird mit ihrer tragfähigen Stimme gerne für Opern- und Operettengalas von Orchestern engagiert - unter anderem von den Frankfurter Sinfonikern, den Kölner Symphonikern, dem Südwestdeutschen Kammerorchester, dem Orchester des rumänischen Nationaltheaters Constanta, den Starkenburg Philharmonikern, den Smetana Philharmonikern Prag und dem Johann-Strauss-Orchester Frankfurt.

Sie sang auf der Bühne bereits zahlreiche Partien wie Mimi (La Bohème), Hanna Glawari (Lustige Witwe) und Saffi (Der Zigeunerbaron), unter anderem an der Operettenbühne Wien, der Kammeroper Köln und bei Opera Classica Europa. 2015-2017 war die Richard-Wagner-Stipendiatin Kurrle außerdem als Brünnhilde/Wellgunde in einem Ring für Kinder zu hören. Eine weitere 'kleine Brünnhilde' folgte 2018 in den Lustigen Nibelungen von Oscar Strauss an der Jungen Operette Frankfurt. Darüber hinaus ist sie seit über zehn Jahren regelmäßig auf der Bühne des Theaters Pforzheim zu Gast. Aufgrund ihrer insgesamt fast zwanzigjährigen Bühnenerfahrung und ihrer schnellen Auffassungsgabe ist Miriam Kurrle auch eine gefragte Einspringerin.

Die kirchenmusikalische Tätigkeit, insbesondere die sängerische Gestaltung katholischer Festmessen, ist seit vielen Jahren ein fester Stellenwert in ihrem Berufsleben. Zunehmende Bedeutung gewinnen Liederabende.

Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin ist sie dank ihrer breiten Ausbildung auch eine sehr gefragte Chorleiterin und derzeit fest beim MGV Arlinger Neuer Chor 07, bei der Chorgemeinschaft Langenalb und dem Werkschor der Firma Witzenmann.

Sie geht einer breiten Unterrichtstätigkeit nach – unter anderem als Gesangslehrerin an der Jugendmusikschule Neuenbürg. Einer ihrer bekanntesten Schüler ist der 14-jährige Anthony Muresan, der 2015 den 1. Platz (Bundespreis) beim Wettbewerb Jugend musiziert gewonnen hat und auch als Jungstudent an der HfM Karlsruhe immatrikuliert ist. 2017 sang er den Yniold (Pelleas und Melisande) und den Hirten (Tosca) an der Oper Frankfurt.

Miriam Kurrle studierte darüber hinaus Anglistik und Germanistik an den Universitäten in Tübingen und Heidelberg. Im Juni 2017 erschien ihre erste wissenschaftliche Fachpublikation zum Einfluss von Musik und Musiktherapie auf Kinder mit ADHS unter dem Namen 'Die Zappelbremse' im Wißner-Verlag Augsburg.
Seit dem Herbst 2016 erforscht die Sängerin außerdem im Rahmen ihrer Promotion an der Hochschule für Musik Karlsruhe Operetten von Komponistinnen.

Sie lebt mitten im Naturpark Nordschwarzwald in einem Seitental der Kurstadt Bad Herrenalb.

Impressum | Facebook Fanpage